KNIESCHMERZEN – Risikofaktoren, Symptome, Ursachen

Knieschmerzen – Definition und Anatomie des Knies

Knieschmerzen sind ein weit verbreitetes Problem in unserer Gesellschaft – das Risiko, Knieschmerzen zu bekommen,steigt mit jedem Jahr das wir älter werden. In Deutschland lassen sich jährlich ca. 5.5 Millionen Menschen wegen Knieschmerzen behandeln. Schmerzen in den Knien können sich schlagartig entwickeln (akuter Knieschmerz), oder allmählich mit der Zeit (chronischer Knieschmerz).

Anatomie der Knie
Die Kniegelenke sind die größten Gelenke im Körper. Zu den Knochen des Kniegelenks gehören das untere Ende des Oberschenkelknochens (Femur), das obere Ende des Schienbeinknochens (Tibia) sowie die Kniescheibe (Patella). Die Kniebänder verbinden die Knochen, so dass diese sich bewegen können und helfen dabei, unregelmäßige Bewegungen innerhalb des Gelenks zu vermeiden. Knorpel in den Knien polstern und schützen die Enden der Knochen und absorbieren Druck von außen.

Knieschmerzen – Risikofaktoren

Zu den besonders betroffenen Risikogruppen bezüglich Knieschmerzen gehören ältere Menschen. Denn mit den Jahren haben sich Knochen und Gelenke verschleißt, was zu Schmerzen in den Kniegelenken, Versteifungen und Entzündungen führen kann. Auch Menschen mit Übergewicht haben ein verstärktes Risiko, durch die dauerhafte Überbelastung der Kniegelenke.

Sportler und Hochleistungssportler entwickeln Knieschmerzen resultierend aus Überbeanspruchung der Knie sowie Verletzungen, besonders wenn der Köper nicht genügend aufgewärmt und gedehnt wurde vor dem Sport. Körperlich anstrengende Arbeit ist ein Risikofaktor, wie z.B. schweres Heben, in die Hocke gehen, Treppensteigen und langes Stehen.

Knieschmerzen – Symptome

Knieschmerzen kommen in milder Form vor, könne jedoch auch einen stechenden, pochenden und schwer auszuhaltenden Schmerz verursachen. Akute Knieschmerzen sind von heute auf morgen spürbar, wobei sich chronische Knieschmerzen schrittweise mit der Zeit entwickeln. Einige Arten von Knieschmerzen verschlechtern sich wenn man sich bewegt (oder lange liegt), andere strahlen aus, so dass zusätzlich Hüftschmerzen oder Rückenschmerzen entstehen.

Je nach Ursache des Knieschmerz kann dieser begleitet werden von anderen Symptomen, wie z.B. Entzündung, Schwellung, Unbeweglichkeit / Versteifung. Anzeichen für ein ernsthaftes Knieproblem, welches sofortige medizinische Betreuung bedingt, sind folgende:


  • Deformiertes, gebogenes Kniegelenk
  • Unfähigkeit, auf dem betroffenen Bein zu stehen
  • Unfähigkeit das Knie zu strecken oder zu beugen
  • Gerötete, heiße Stellen am Knie, begleitet von Fieber
  • Kniescheibe, die sich ausrenkt, oder hörbar klickt beim Laufen
  • Schmerzen im Kniegelenk, in Verbindung mit Kribbeln, Taubheit, Schwellung oder Verfärbung
  • Sehr starke Knieschmerzen, die auch nach einigen Tagen nicht besser werden

Knieschmerzen – Ursachen

Das Knie ist ein komplexes Gelenk, welches sehr anfällig für Verletzungen ist und durch Verschleißerscheinungen in Mitleidenschaft gezogen werden kann. Bei Menschen über 50 ist Arthrose die häufigste Ursache für Schmerzen in den Knien. Bei jüngeren Leuten ist oftmals Überbelastung und Verletzung die Ursache. Knieschmerzen können allerdings auch durch Infektionen hervorgerufen worden sein (z.B. Knochenmarkentzündung bzw. Osteomyelitis oder septische Schleimbeutelentzündung). Zu den häufig vorkommenden Knieverletzungen zählen:

  • Blutergüsse, Prellungen, Quetschungen
  • Brüche / Frakturen (z.B. Verletzungen an der Kniescheibe)
  • Verletzungen an den Bändern (z.B. Bänderriss, Bänderzerrung)
  • Knorpelverletzungen (z.B. Meniskus-Riss)
  • Überdehnung oder Verdrehung des Kniegelenks
  • Ausgekugelte Kniescheibe

Weitere medizinische Ursachen für Knieschmerzen können sein:

  • Arthritis (z.B. Arthrose, Gelenkrheuma)
  • Schleimbeutelentzündung im Knie
  • Erweichung der Knorpel im Knie (Chondromalacia Patella)
  • Gicht (verursacht zumeist Schmerzen in den Fußzehen, kann jedoch auch das Knie betreffen)
  • Osteochondritis Dissecans (Teile von Knorpeln und Knochen im Knie lösen und entzünden sich)
  • Reiters Syndrom (Entzündung im Knie, welche Schwellungen und Versteifungen hervorruft)
  • Gelenkentzündung (auch akut eitrige Gelenkentzündung)
  • Sehnenentzündung
  • O-Beine und X-Beine
  • Tumore (gut- und bösartig), die sich in den Knochen der Beine, des Knies und des Knorpelgewebes entwickeln.

 

Knieschmerzen – Diagnose, Behandlung, Vorsorge Diagnose, Behandlung, Vorsorge Knieschmerzen

Unsere Partnerapotheke:

medpex Versandapotheke

Sponsoren: