GELENKSCHMERZEN – Behandlung

Gelenkschmerzen – was tun?

Es mag zwar einige Menschen geben, die davon überzeugt sind, man könne Gelenkschmerzen, Gelenkentzündung und Arthrose kaum behandeln – es ist aber in Wirklichkeit so, dass es einige Methoden gibt, die Schmerzen in den Griff zu bekommen. Der Schlüssel dazu ist effektiver Behandlungsplan.

Die Behandlung von Gelenkschmerzen hängt von der Ursache der Schmerzen ab. Zunächst muss die unterschwellige Ursache der Schmerzen analysiert werden, bevor es zur Behandlung kommt. Entzündungshemmende Medikamente können Schmerzen und Schwellungen reduzieren, dies sollte jedoch immer mit einem Arzt abgesprochen werden.

Gelenkschmerzen, die keine Arthritis als Ursache haben, behandelt man sowohl mit Bewegung, als auch mit Entspannung. Warme Bäder, Massagen, Akupressuren und andere natürliche Heilmethoden zur Behandlung von Gelenkschmerzen sollten so oft als möglich angewandt werden. Die Schmerzbehandlung beinhaltet darüber hinaus möglicherweise bestimmte physiotherapeutische Dehn- und Stretchübungen.

Immunsuppresiva werden bei Fehlfunktionen des Immunsystems verwendet; Antibiotika wenn die Ursache eine Entzündung ist. Auch allergische Reaktionen können die Ursache von Schmerzen in den Gelenken sein – in diesem Fall werden bestimmte Medikamente zur unregelmäßigen Einnahme verschrieben.

Gelenkschmerzen – Weitere Behandlungsansätze

Das eigentliche Ziel jeder Schmerzbehandlung ist, den Schmerz in den Griff zu bekommen und / oder die Entzündung einzudämmen, so dass die Bewegungsfähigkeit und Mobilität wieder hergestellt wird. Es ist unmöglich, einen allgemeinen Behandlungsplan aufzustellen, da die Probleme der Patienten individuell sehr unterschiedlich sein können und jede Behandlung auf den Patienten „zugeschnitten“ werden sollte.

Arthrose wird in der Regel vom Arzt behandelt, wobei in schwer wiegenderen Fällen Spezialisten (z.B. Orthopäden, Chirurgen) zu Rate gezogen werden. Patienten, die unter Gelenkrheuma, Lupus oder Weichteilrheuma leiden, sollten sich zwecks Diagnose und Behandlung mit einem Rheumatologen in Verbindung setzen. Wenn mehrere Gelenke dauerhaft beschädigt sind, kommt eine Operation mit künstlichen Gelenken in Frage.

Behandlung mit Medikamenten: Die meisten Formen von Gelenkschmerzen können mit verschreibungspflichtigen (z.B. Cortison), in leichteren Fällen auch mit rezeptfreien (z.B. Paracetamol), den Schmerz lindernden Medikamenten behandelt werden. Man sollte sich jedoch immer mit den Nebenwirkungen der Medikamente vertraut machen. Es ist daher unerlässlich, sich mit dem Arzt vor Beginn einer Medikamenteneinnahme abzusprechen.

Gelenkschmerzen – Empfehlungen


Gelenkschmerzen was tunThemenshop Glucosamin & Chondroitin
Diese beiden Baustoffe werden vom Körper selbst hergestellt und sind extrem wichtig für Gelenke, Sehnen, Bänder und Knorpel. Im Alter lässt jedoch die Produktion von Glucosamin und Chondroitin nach, weshalb der Körper auf eine die Gelenke unterstützende Ernährung angewiesen ist. Diese fördert den persönlichen Bewegungsfreiraum, unterstützt die Flexibilität im Alter und optimiert Gelenkfunktionen.



Bücher-Tipps zu Gelenkschmerzen

(Für weitere Informationen von Amazon, klicken Sie einfach mit Ihrer Maus auf das Buch links.)

Buch Rheuma GelenkschmerzenDiagnose Rheuma: Lebensqualität mit einer entzündlichen Gelenkerkrankung von Daniela Loisl und Rudolf Puchner
Eine hohe Lebensqualität ist auch mit einer chronischen Erkrankung möglich, wenn man gelernt hat, positiv mit der Krankheit umzugehen. Wie man das im Alltag, in der Beziehung und im Berufsleben erreicht, beschreibt eine seit 18 Jahren an chronischer Polyarthritis erkrankte Patientin, die das positive Leben mit der Diagnose ?Rheuma" selbst lernen musste. Gemeinsam mit einem erfahrenen Rheumatologen beschreibt sie verständlich die Krankheitsbilder des rheumatischen Formenkreises und zeigt die verschiedenen Therapieoptionen auf, illustriert an vielen Praxisbeispielen. Ein Buch, das Betroffenen Mut macht und Ärzte im Umgang mit Rheumapatienten unterstützt.
Preis Amazon: € 19,95

 

Buch Rheuma und GesundheitGesunde Ernährung bei Rheuma: Entzündungshemmende Ernährung: So steigern sie ihr Wohlbefinden. Einfache Zubereitung: Werterhaltend und fettarm. Sofort umsetzbar: Mit 111 Rezepten und Tagesplänen (Taschenbuch)
von Peter Mayr
Die wichtigsten Grundlagen zum Thema Rheuma und Ernährung Immer mehr Menschen leiden unter rheumatischen Erkrankungen. Dennoch schenken sie meist der Ernährung zu wenig Bedeutung. Sie wissen nicht, dass "Zivilisationskost" den Entzündungsprozess begünstigt. Nach einer Einführung in die Grundlagen von Rheuma und Ernährung ist der praktische Hauptteil des Buches ganz der entzündungshemmenden Ernährung gewidmet. Über 100 speziell für Rheumatiker kreierte Gerichte sind köstlich und einfach nachzukochen. Dabei wird speziell Wert gelegt auf eine werterhaltende und fettarme Zubereitungstechnik. Eine umfangreiche Nährwerttabelle - mit besonderem Augenmerk auf die entzündungshemmenden Linolsäuren - sowie Tagespläne runden diesen wertvollen Ratgeber ab.
Preis Amazon: € 19,95

Gelenkschmerz

Unsere Partnerapotheke:

medpex Versandapotheke

Sponsoren: