ATEMBESCHWERDEN – Hintergrund, Symptome, Diagnose, Behandlung

Atembeschwerden – Hintergrund

Atembeschwerden charakterisieren sich schlicht und einfach als die (oftmals chronische) Schwierigkeit, tief und problemfrei Ein- und Auszuatmen. Atembeschwerden lassen sich dabei zu 85% auf folgende Symptome zurückführen: Asthma, Lungenentzündung, schlechte Durchblutung des Herzens, Lungenerkrankungen oder psychogensiche Ursachen.

Atembeschwerden können allerdings auch ganz andere Ursachen haben, die viel tiefer liegen und psychologischer, sozialer sowie umweltbedingter Natur sind. Die Symptome sollten niemals ignoriert, sondern aktiv analysiert werden.

Im Normalfall reguliert unser Körper das Atmen ohne dass wir darüber nachzudenken hätten. Wer unter Atembeschwerden leidet, hat sie im Ruhezustand, während Aktivitäten (selbst kleinste!) oder wenn man unter bestimmten Krankheiten leidet – die häufigsten Ursachen sind dabei Herz- oder Lungenprobleme.

Atembeschwerden – Mögliche Symptome

  • Beklemmung / Verengung der Brust
  • Schwierigkeit, tief einzuatmen
  • Gefühl der Atemlosigkeit
  • Ein Piepton beim Atmen
  • Fieber, Schüttelfrost, Kopfschmerzen
  • Muskelschmerzen
  • Lungenschmerzen beim Atmen
  • Starkes Husten
  • Starke Müdigkeit nach Bewegung

Atembeschwerden – Diagnose

Zu Beginn wird der Patient hinsichtlich seiner Atemwege, Atemrhythmus und Herz-Kreislaufsystems untersucht, auch im Hinblick auf seine Krankengeschichte. Eine besondere Schwere der Atembeschwerden ist dann festgestellt, wenn niedriger Blutdruck, Hypoxämie, Luftröhrenverengung oder Herzrhythmusstörungen diagnostiziert werden.

Um das Ausmaß der Atembeschwerden zu quantifizieren, bedienen sich Mediziner eine Skala von 1-10, oder einer anderen Skala, bei welcher 5 verschiedene Grade von Atembeschwerden verwendet werden, bezogen auf die Umstände, durch die sie entstanden sind.

Atembeschwerden - Behandlung

Bluttest: Es gibt eine Reihe von Labors, die das Blut testen, um die eigentliche Ursache der Atembschwerden aufzuspüren. So ist z.B. Das "D-Dimer" ein kleines Eiweiss-Fragment im Blut, welches nützlich sein kann, eine Lungenembolie als Ursache der Atembschwerden auszuschliessen. Eine geringe Menge an natriuretischem Peptid im Gehirn hingegen wird dazu herangezogen, Stauungsinsuffizienz des Herzens auszuschliessen.

Ultraschallunteruschung der Brust: erkennt Pneumothorax, Lungenödem oder Lungenentzündung.

Extra-Sauerstoff und Inhalationsgeräte

Der Atmosana Inhalationstrainer (Medizinprodukt Klasse I) wird zur Therapie und Prophylaxe von mehr als 150 Krankheiten und deren Folgen mittels "Heilatmung"eingesetzt. Er verbessert die Lungenventilation und trainiert die Lungenmuskulatur. Nach 15-20 Minuten sind die Kräfte selbst nach einem schweren Arbeitstag wiederhergestellt.

Regelmäßige Anwendung des Geräts befreit von Bronchitis und Asthma, Bluthochdruck und Stenokardie, hilft die Müdigkeit und die Schlaflosigkeit zu überwinden, normalisiert das Gewicht und verringert die Koffein- und Nikotinabhängigkeit.

Ist die Wirksamkeit der Methode bei Atembeschwerden wissenschaftlich bewiesen?

Dr. Ernst Adams stellt auf seiner Internetseite (Januar 2008) fest: „Bisher gibt es nur wenige Ansätze der westlichen Schulmedizin, diese Sichtweise zu prüfen. Ein Schritt in diese Richtung war eine vor 10 Jahren in Brisbane, Australien, durchgeführte klinische Untersuchung an 40 Menschen, die seit langem an schwerem Asthma litten.

Diese Untersuchung belegte mit hoher statistischer Signifikanz, dass eine Umstellung ihrer Atemweise (Buteyko-Methode) den Asthmatikern nach einigen Wochen des Übens eine Reduzierung ihrer Notfallsprays um durchschnittlich 90% und ihrer vorbeugenden Medikamente (Cortison) um 50% ermöglicht. Ergebnisse aus einigen Studien zur Buteyko-Methode aus westlichen Staaten sind nachzulesen auf der Internetseite von Frau Dr. Smolka.

Welche Nutzen hat ein Inhalationstrainer bei Atembeschwerden?

Da die Verbesserungen der Energiegewinnung in jeder Zelle stattfindet, die Verbesserungen also grundsätzlicher Art sind, treten Genesungen bei unterschiedlichsten Krankheitsbildern auf.

Folgende physiologische Veränderungen werden festgestellt:

  • Steigerung des Energiepotenzials in den Zellen
  • Normalisierung des Stoffwechsels
  • Aktivierung des Immunsystems
  • Absenkung der freien Radikalen um ein Vielfaches
  • Beseitigung von arteriosklerotischen Veränderungen der Blutgefäße
  • Leistungssteigerung von Herz, Lunge und Verdauungssystem
  • Verlangsamung des Pulses
  • Absenkung des Blutdrucks
  • Entspannung der Muskulatur

Entsprechend werden Genesungen und deutliche Verbesserungen des Gesundheitszustands bei unten aufgeführten Leiden beobachtet:

  • Asthma bronchiale
  • Herz-Gefäβ-Erkrankungen
  • Geschwächtes Immunsystem und Allergien
  • Rheuma
  • Arthrose
  • Migräne
  • Verdauungsstörungen
  • Gelenk- und Rückenschmerzen
  • Prostatitis
  • Diabetes
  • Chronische Müdigkeit, Schlaflosigkeit, Depression

Atmosana Inhalationstrainer - Lieferumfang

  • 1 Inhalationstrainer
  • 1 Gebrauchsanleitung - 15 Seiten, auf Englisch, Deutsch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Tschechisch und Russisch
  • 1 Präsentations- und Anleitungs-DVD
  • 4 Klang-CDs zur Unterstützung des Atemrhythmus. Diese Musik verwandelt das Training mit dem Atmosana Atemtrainingsgerät nach Frolov in eine ganzheitliche Atemmeditation. Das CD Set besteht aus 4 CDs mit insgesamt 33 Stücken jeweils einer Stunde Spieldauer. Die Musik wurde komponiert von Ralf Veith, der mit seiner Formation MOTIONMANIA ein Star der deutschen elektronischen Instrumentalmusik ist

Schulterschmerzen

Unsere Partnerapotheke:

medpex Versandapotheke

Sponsoren: